Ich muss nicht immer blühen, ich darf auch einfach nur wachsen.

P - Persönlichkeitsseminar Havelsee

„Stilles“ Wachsen oder „schillerndes“ Blühen? Was bedeutet „wachsen“ für mich? In welchen Situationen ist es wichtig, dass ich mich zeige, etwas von mir zeige? Eine gute Balance zwischen Zurückhaltung und Sichtbarkeit finden …

Ich muss nicht immer blühen, ich darf auch einfach nur wachsen.

Wir sind häufig auf der Suche nach dem Besonderen bei uns und anderen.
Was nehme ich wahr – das „stille“ Wachsen oder das „schillernde“ Blühen? Auf den ersten Blick sehen wir oft nur die Blüte und ihre Schönheit und Einzigartigkeit. Es braucht einen zweiten Blick um die Kraft des Wachsens zu entdecken.

Was bedeutet „wachsen“ für mich? Wie merke ich, dass ich wachse?

Und wann blühe ich (auf)? Wie sieht meine Blüte aus?
Ohne Blüten gibt es keine Früchte und keine Samen. Wenn ich meine Gaben und Talente nicht zeige, können sie in der Welt nicht wirksam werden. In welchen Situationen ist es wichtig, dass ich mich zeige, etwas von mir zeige? Und was ist meine, zu mir passende Art, mich zu zeigen? Wie präsentiere ich mich nach außen? Wieviel zeige ich? Und wo ist die Abgrenzung zur Optimierung?

Kann ich eine für mich gute Balance zwischen Zurückhaltung und Sichtbarkeit finden? Ist Wachstum zufriedenstellender als das Glück des Blühens?

Alles hat seine Zeit, auch Blühen und Wachsen.