Innere und äußere Landschaften gemeinsam (per Rad) erfahren

Was macht Bewegung und Leere mit mir – und was mache ich damit?

P - Persönlichkeitsseminar Teruel & Umgebung

Bikepacking bewusst genießen. Um mich herum tagelang wenig mehr als die Gruppe: Wer will ich hier sein? Was fällt mir dazu ein? Wir erkunden die Landschaft um uns herum und in uns selbst. Viel zu entdecken auf einem Kurs als Radtour in Ostspanien

Leere durchfahren - außen und innen: Was will ich da haben? Wer will ich hier sein?
Bikepacking bewusst genießen – so könnte dieser Persönlichkeitskurs auch heißen. Wir fahren durch das so genannte spanische Lappland. Es heißt deswegen so, weil die Bevölkerungsdichte geringer ist als jene Lapplands. Spanisch wird es "Montañas vacias" genannt, was leere Berge bedeutet. Mit Gravel- oder Mountainbikes sind wir den Tag über fast völlig autoverkehrsfrei unterwegs. Auch sonst ist wenig. Was ist in mir, wenn wenig um mich ist? Nur Bewegung und Fragen: Wie verpflegen? Wo schlafen? Wieviel Wasser muss ich bis zum nächsten Brunnen mitnehmen ?…

Vielleicht hast Du Lust, teil zu nehmen, weil Du gerne und oft Rad fährst, vielleicht wolltest Du so etwas immer schon einmal machen, vielleicht bist Du einfach ein/e abenteuerlustige/r Anfänger*in? Unsere Gruppe wird wahrscheinlich divers sein und das ist gut so und eine große Lernchance.

Wir setzen uns morgens zusammen, tauschen aus, wie es uns geht und was wir jeweils am Tag genau machen wollen. Der Tag besteht dann aus radfahren. Teilthemen werden in Kleingruppen oder alleine unterwegs fokussiert. Zwischendurch nutzen wir geeignete Orte für den Austausch im Plenum. Was erlebe ich, was Du bei der Fahrt, mit der Umgebung, mit den anderen, mit mir selber? Welche alten Bekannten im Inneren Team oder welche neuen Einsichten will ich festhalten, genau ansehen, austauschen? Immer wieder sind auch neue Absprachen erforderlich um die Balance zwischen Autonomie und Zusammen-unterwegs-Sein zu wahren. Ist das Tempo für alle gut, auch für mich selbst? Wo essen wir das nächste Mal? Welchen Übernachtungsort peilen wir an? Wo können wir die Vorräte auffüllen? Was passt für mich? Wieviel will ich alleine sein? Wen möchte ich durch ein paar gemeinsame Stunden näher kennen lernen?

Wir übernachten zum Teil im selbst transportierten Zelt, zum Teil in Hütten unterwegs, manchmal gibt es auch kleine Hotels und Pensionen, so z.B. am Treffpunkt in Teruel. Wenn Ihr Euch genauer über die Möglichkeiten am Rande der Strecke informieren wollt, schaut hier in diesem pdf-Dokuent nach: https://drive.google.com/drive/folders/1nXHsJ9SP5vEDw7FurDkuwOYGriXDnNza

Der Globe bietet neben der Leere viel Anregung: Wir suchen den Kontakt mit Einheimischen und mit ökosozialen Bewegungen vor Ort. Was ist z.B. geblieben vom Aufbruch der Menschen, die in der Finanzkrise 2011 ab dem 15. Mai die Plätze der großen Städte Spaniens besetzten? Ist der soziale Wandel in den Institutionen angekommen? Wie geht es mit der Aufarbeitung des Bürger*innenkriegs weiter? Wie kann die zivilisierte Gesellschaft mit der extremen Rechten umgehen? Was regen all diese Themen in mir an?

Die Strecke beginnt und endet in der Stadt Teruel. Dort treffen wir uns zum Kursbeginn.
Informationen zur Strecke findet Ihr hier (auf englisch und spanisch): https://montanasvacias.com/
Wieviele Km bzw. Stunden wir pro Tag fahren, können wir in verantwortlicher Selbstleitung und Absprache untereinander bestimmen, da es Varianten gibt. So üben wir einmal mehr das immer wieder neu Finden der Balance zwischen Autonomie und Interdependenz.

Auch gibt es mittlerweile viele Videos zu den Montañas Vacias, hier zwei Beispiele:

Dieses ist von einem Event für Frauen. Sie hatten offenbar unterwegs gute Zeiten miteinander: https://bikepacking.com/plog/womens-montanas-vacias-video/
Und hier ein Film von einer Person, die mehr oder weniger den ganzen Rundkurs beschreibt: https://www.youtube.com/watch?v=x6ea_PMQSLI.

Neben der inneren Leere beschäftigt uns und beschäftigen wir uns mit der äußeren Leere. Wie ist es gekommen, dass hier so wenig Menschen leben? Was wäre eine wünschenswerte Zukunft für dieses Gebiet? Können wir von unseren Überlegungen zu dieser besonderen "tabula rasa" etwas lernen für ein wünschenswertes Leben auf diesem Planeten überhaupt und bei uns zu Hause? Was sind meine und unsere Wünsche und Träume diesbezüglich und was mache ich damit?

In einem Kennenlern-Zoom-Treffen am 20. Januar 2023 19:00 – 20:30h können vor der Entscheidung für die Teilnahme Fragen zum Seminar gestellt und Absprachen (z.B. zur evtl. gemeinsamen Anreise) getroffen werden. Den Link dazu sende ich Euch bei Interesse zu.

Ich freue mich auf das Erfahren innerer und äußerer Landschaften und auf das draussen Sein mit Euch.

Der Kurs kann für Teilnehmer*innen in der TZI-Aufbauausbildung als A1 - Kurs anerkannt werden.

PS: Jede und jeder ist für den eigenen Versicherungsschutz auf der Reise selbst verantwortlich.