Klar kommunizieren, auch wenn`s eng wird

A1 - Aufbauseminar A2 - Aufbauseminar Freiburg

Beruflich sind wir täglich gefordert, klar und konstruktiv zu kommunizieren. Wie kann es gelingen, gerade in schwierigen Situationen im Kontakt mit mir selbst und den beteiligten Personen zu bleiben und klar zu kommunizieren?

Als Fach- und Führungskräfte in sozialen Organisationen sind wir täglich gefordert, klar und konstruktiv zu kommunizieren. Oft gelingt dies in einvernehmlicher und guter Stimmung. Aber es gibt auch Situationen in Teamsitzungen oder in Zweiergesprächen, in denen es knirscht, der Ton schnell schärfer wird und der Körper mit Engegefühlen reagiert.

Wie kann es gelingen, gerade in solchen Situationen im Kontakt mit mir selbst und den beteiligten Personen zu bleiben und klar zu kommunizieren? Was sind eigentlich die Quellen von schwierigen Kommunikationssituationen? Welche Muster kenne ich an mir?

Die Themenzentrierte Interaktion (TZI) nach Ruth C. Cohn, und das Konzept der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg sind Herangehensweisen, die nützlich sind, eigenen Mustern auf die Spur zu kommen und Orientierung in schwierigen Situationen zu bekommen. Im Kurs beschäftigen sich die Teilnehmenden mit der Frage, wie schwierige Kommunikationssituationen in Einzelgesprächen und Gruppen entstehen. Die Teilnehmenden lernen die wichtigen Elemente der TZI und das Modell der gewaltfreien Kommunikation kennen und wenden die Methoden in verschiedenen Trainingssequenzen auf eigene Praxissituationen an. Dabei erweitern die Teilnehmenden ihre sprachlichen und kommunikativen Fähigkeiten, um selbst unter herausfordernden Umständen klar, konkret und respektvoll zu kommunizieren.