Onlineseminar

Die Menschen hinter den Kacheln in persönlichen Austausch bringen

Wie kann ich online lebendige Begegnungen fördern?

M3 - Methodenseminar

Lässt sich online mehr erreichen als Sachfragen zu besprechen? Wir sind der Meinung: Ja. Auch online lassen sich Emotionen wahrnehmen und zeigen, lässt sich streiten, sich freudig wiedersehen und auch einander persönlich intensiv kennenlernen.

Mittlerweile finden viele Treffen von Teams, Gruppen und Gremien ganz selbstverständlich online statt. Wir haben die Vorteile und Chancen erlebt und reflektiert. Vordergründig lassen sich sach- und fachbezogene Fragestellungen online besser gestalten als informelle Begegnungen und Spontaneität. Für einen vielschichtigeren Austausch braucht es besondere Aufmerksamkeit, bewusst gestaltete Impulse.

Die Themenzentrierte Interaktion ist eine Theorie und Praxis, mit der wir zugleich prozess- und ergebnisorientiert arbeiten können. Neben der Sachebene werden auch die Beziehungsqualität und die einzelnen Personen in den Blick genommen, die Rahmenbedingungen sorgfältig bedacht. Mit dem Modell der TZI können wir die vielfältigen technischen Möglichkeiten der Zusammenarbeit gezielt für die Gestaltung eines lebendigen Miteinanders nutzen.

Wir werden unterschiedliche Settings anschauen, ihre Dynamiken und Prozesse reflektieren und Handlungsvarianten erarbeiten. Wir werden uns auch mit Störungen und Konflikten beschäftigen, gerade auch solchen, die sich typischerweise in digitalen Kontexten entwickeln. Wie können wir sie bearbeiten wenn sie auftreten und wie können wir manchen Konflikten auch vorbeugen?

Sie werden in dem Kurs erleben wie sich online lebendige Begegnungen gestalten lassen und haben nach dem Kurs für sich ein Repertoire entwickelt, das Sie in Ihrer Praxis anwenden können. Zudem werden Sie einen Einblick in die Idee, die Haltung und die Praxis bekommen haben, die die Themenzentrierte Interaktion so besonders macht.

Wir arbeiten mit der Plattform Zoom und können bei Bedarf auch andere Plattformen reflektieren.

Jochen Spielmann: experimentiert gerne u.a. mit synchronen, asynchronen, analogen, digitalen, blended Arbeitsformen und ist überzeugt, dass lebendige Begegnungen viele Facetten haben.

Katrin Hater: ist immer noch entspannter in der analogen Begegnung; hat im digitalen Raum einige spielerische Möglichkeiten entdeckt und ausprobiert; folgt der Maxime: die Technik möglichst simpel halten und sicher beherrschen, damit Aufmerksamkeit für Personen und soziale Prozesse übrigbleibt.

Dieser Kurs wird im Rahmen von "Führung und TZI" durch die Anbietergemeinschaft Manuel Halseband, Katrin Hater, Sigrid Ophoff und Jochen Spielmann angeboten. Unsere Kursangebote ergänzen sich und ermöglichen eine Schwerpunktsetzung zu Fragen der Führung.
weitere Informationen: https://fuehrungundtzi.de/

Do. 23.03.2023: 18:30 – 20:00
Fr. 24.03.2023: 16:30 – 18:00 / 19:00 – 20:30
Sa. 25.03.2023: 9:30 – 11:00 / 11:30 – 13:00 / 14:30 – 16:00 / 16:30 – 18:00
So. 26.03.2023: 9:30 – 11:00 / 11:30 – 13:00